Was ist das „repräsentative Beispiel gemäß § 6a PAngV“?

Der Gesetzgeber schreibt für Kredite mit bonitätsabhängiger Verzinsung vor, dass zur besseren Transparenz ein konkreter Zinssatz für eine bestimmte Kombination aus Laufzeit und Kreditbetrag genannt wird.

Zwei Drittel der Kreditnehmer sollen diesen oder einen günstigeren Zinssatz unter normalen Umständen erhalten. Der Zinssatz wird häufig auch als 2/3-Zinssatz bezeichnet.