Ist eine Kontoüberziehung nicht einfacher als ein Sofortkredit?

Wenn Sie nur einen kurzzeitigen finanziellen Engpass (weniger als 30 Tage) überbrücken möchten und ihre Kreditlinie bei der Hausbank noch nicht ausgeschöpft ist, sollten sie den Dispo wählen.

Benötigen Sie aber längerfristig Geld oder müssten sie ihr Konto über den eingeräumten Kreditrahmen hinaus überziehen, sollten Sie in jedem Fall den Sofortkredit wählen:

    1. Zum einen ist mit sehr viel günstigeren Zinsen zu rechnen. Dispokredite kosten im Durchschnitt rund 12 Prozent Zinsen, geduldete Überziehungen schlagen mit 15 bis 16 Prozent zu Buche.
    2. Bei geduldeten Überziehungen riskieren Sie zudem, dass Ihre Bank plötzlich den Geldhahn zudreht und keine Verfügungen mehr ermöglicht. Mit einem überzogenen Dispokredit ist ein Ratenkredit dann vielleicht nicht mehr möglich bzw. deutlich teurer!